Studie

Der Abfall der Anderen. Über die Verantwortung für die Plastikflut in Asien

Hrsg.: Röchling Stiftung und Wider Sense

Mehr als die Hälfte des Plastikmülls in den Ozeanen gelangt aus fünf asiatischen Ländern in die Umwelt. Und dies, obwohl die Schwellen- und Entwicklungsländer pro Kopf ihrer Bevölkerung um ein Vielfaches weniger Kunststoff verbrauchen als die Industrienationen. Die Ursache für die massiven Emissionen liegt in den überwiegend unzureichenden Abfallwirtschaftssystemen im globalen Süden. Der neue POLYPROBLEM-Report von Röchling Stiftung und Wider Sense nimmt Versäumnisse und Möglichkeiten unter die Lupe. Weshalb gelingt es bisher nicht, in Schwellen- und Entwicklungsländern eine flächendeckende Abfallwirtschaft als Grundlage für Recycling und Kreislaufwirtschaft zu etablieren? Der neue POLYPROBLEM-Report geht dieser Frage auf den Grund.

Die Autor*innen haben internationale Studien analysiert und mit Expert*innen der Entwicklungszusammenarbeit gesprochen, Hilfsprogramme von großen, internationalen Organisationen wie der Weltbank oder den Vereinten Nationen recherchiert und Aktivitäten von Unternehmen und deren Netzwerke betrachtet. Sie haben Initiatoren vielfältiger Projekte aus der Zivilgesellschaft und nicht zuletzt vor Ort betroffene Menschen interviewt.