Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Juli 2020

Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
Rosa-Luxemburg-Stiftung

Do 30. Juli 2020

Die EU – Vorreiterin des Klimaschutzes?

Seit einigen Jahren hat sich die EU, Hort der ehemaligen Kolonialmächte und Kern der reichen Industrieländer mit 22% des Weltsozialprodukts und weltweit größter Wirtschaftsblock mit seinen 500 Millionen Konsumenten und einem Pro-Kopf-Einkommen von durchschnittlich 25.000 €, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung auf die Fahnen geschrieben. Mit einem Anteil von 16% weltweit größte Handelsnation, dabei wichtigster Handelspartner von 80 Ländern nicht zuletzt der 3.Welt, hat sie sich ausweislich seiner rund 100 Handelsverträge dem neoliberalen Freihandel als zentrales Mittel zu deren Realisierung verschrieben. Es…

Erfahren Sie mehr »

September 2020

Uhrzeit: 10:00 – 12:30 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
Ressourcenwende

Mi 09. – Do 10. September 2020

2. Workshop Netzwerk Ressourcenwende – Ressourcenpolitik muss Suffizienzpolitik werden

Wir laden Wissenschaftler*innen und ressourcenpolitisch Aktive aus umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs ein, am 9. und 10. September jeweils von 10:00 – 12:30 Uhr online gemeinsam mit uns an der Ressourcenwende weiterzuarbeiten. Dazu findet im September der zweite Teil der Workshop-Serie statt. Der 2. Workshop widmet sich konkret der Strukturierung der weiteren Arbeit im Netzwerk. Dazu werden die Ergebnisse der beiden Arbeitsgruppen vorgestellt, mit einem besonderen Fokus auf Schnittstellen der zukünftigen transdisziplinären Zusammenarbeit und der thematischen Strukturierung unserer weiteren Arbeit. Es…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 16:30 – 18:00 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
Heinrich-Böll-Stfitung – Bundesstiftung
Deutsche Umwelthilfe
Food and Water Action Europe

Eintritt: o
Mi 09. September 2020

Verfall und Untergang: Die globale Fracking- und Gasindustrie in der Krise

Die Öl- und Gasindustrie steckt global in einer tiefen Krise. Das fossile System gerät zum einen durch die immer billigeren Erneuerbaren unter Druck, zum anderen durch eine nicht mehr zu stoppende und politisch gelenkte Energie- und Verkehrswende. Die Folgen sind niedrigere Preise, weniger Gewinn und “stranded assets” (also Vermögenswerte wertlos gewordener Unternehmensanteile und Anlagen) auf allen Ebenen. Gerade die Unternehmen, die Projekte mit hohen Kosten betreiben, wie zum Beispiel die Fracking-Industrie in den USA, geraten als Erstes ins Straucheln. Große…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 20:00 – 23:00 Uhr

Ort:
Kulturzentrum franz.K,
Unter den Linden 23
72762 Reutlingen, Baden-Württemberg Deutschland

Veranstalter:
Rosa-Luxemburg-Stiftung

Eintritt: €22,00
Fr 18. September 2020

Das Gute Leben, eine lebenswerte Alternative zur Wachstumsgesellschaft

An diesem Abend will die lateinamerikanische Kultband Grupo Sal, zusammen mit Alberto Acosta und Niko Paech eine wichtige und notwendige Diskussion im deutschsprachigen Raum befeuern: – Wie wollen wir leben? – Wie sieht «Gutes Leben» aus? – Kann es ein «Gutes Leben» für alle geben? Der Ecuadorianer Alberto Acosta, gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts «Buen Vivir» – des «Guten Lebens» für Alle. Das indigene Konzept «Buen Vivir»(gutes Leben), propagiert – neben…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2020

Uhrzeit: 18:30 – 21:30 Uhr

Ort:
Zentralkino,
Kraftwerk Mitte 16
01067 Dresden, Sachsen Deutschland

Veranstalter:
INKOTA-Netzwerk
tuuwi

Mo 12. Oktober 2020

Death by Design – die Dunkle Seite der IT-Industrie

Konsument*innen lieben - und leben für - ihre Smartphones, Tablets und Laptops. Eine Welle von neuen Geräten überflutet ununterbrochen den Markt und alle versprechen eine noch bessere Kommunikation, pausenlose Unterhaltung und sofortige Information. Die Zahlen sind gewaltig: Bis 2020 werden vier Milliarden Menschen einen Privatcomputer besitzen, fünf Milliarden ein Handy. Aber diese Revolution hat auch eine dunkle Seite, die den meisten von uns verborgen bleibt. In einer weltweiten Ermittlung recherchierte Filmemacherin Sue Williams die Schattenseite der Elektronikindustrie und enthüllt, wie…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 16:00 – 18:00 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
AK Rohstoffe

Eintritt: Kostenlos
Mi 14. Oktober 2020

Towards a raw materials transition – Perspectives from the Global South

The raw materials used for consumption, infrastructure and technological innovations are for the most part mined and extracted in the Global South. People and the environment in most cases pay a high price. The various human rights and environmental problems which are directly related to mining-production-consumption of metallic raw materials cannot be solved with more efficiency or new technologies alone. As a German civil society network, AK Rohstoffe is calling for a raw materials transition. Global North countries are major…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 14:00 – 16:00 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Eintritt: Kostenlos
Di 20. Oktober 2020

Von der Circular Economy zur Circular Society? Wege zu einer echten Kreislaufwirtschaft

#DBUdigital Symposium zum DBU Deutschen Umweltpreis Der aktuelle Rohstoff- und Ressourcenverbrauch ist nicht nachhaltig und überschreitet die Belastungsgrenzen der Erde. Der zunehmende Hunger nach Ressourcen und die Verknappung einzelner Rohstoffe sind oftmals die Ursache für Konflikte, Migration, Umweltzerstörung und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Den Ressourcenbedarf deutlich zu verringern, ist daher ein zentrales Nachhaltigkeitsziel. Doch derzeit gelangt nur ein kleiner Teil der eingesetzten Rohstoffe über den Lebenszyklus eines Produktes wieder in den Produktionsprozess zurück. Von einer echten Kreislaufwirtschaft sind wir noch weit entfernt.…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 17:00 – 18:30 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
PowerShift
F3_kollektiv

Eintritt: Kostenlos
Mo 26. Oktober 2020

Rohstoffpolitik für die Digitalisierung

Das Metall Lithium wäre aus unserem Alltag nicht wegzudenken – schließlich sorgt es im Akku unserer Handys und Laptops dafür, dass wir jederzeit mobil Mails abrufen oder das Wetter checken können. In den Abbauregionen in Chile, Argentinien und Bolivien ist das Metall jedoch nicht unumstritten. In den Bildungsmaterialien #digital_global beleuchtet das F3_kollektiv die Thematik am Beispiel von Bolivien. Es wird deutlich, dass Politik und Industrie in Deutschland ebenfalls ein Interesse an dem Rohstoff haben. In dem Vortrag debattieren Hannah Pilgrim…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort:
Kalkscheune,
Johannisstraße 2
10117 Berlin, Berlin Deutschland

Veranstalter:
NABU

Eintritt: Kostenlos
Mi 28. Oktober 2020

Kreislauf statt Kollaps! Politische Klarheit für nachhaltige öffentliche Beschaffung

Die nachhaltige öffentliche Beschaffung ist ein mächtiges Instrument, um die Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen gezielt zu stärken. Insbesondere in der Kreislaufwirtschaft kann der öffentliche Sektor eine Vorreiterrolle einnehmen und einen wirksamen Beitrag zu Klimaschutz und Ressourcenschonung leisten. Die Beschaffungspraxis sieht jedoch anders aus. Kommunen, Länder und Bund schöpfen aktuell noch nicht das volle Potential ihrer Marktmacht aus. Wie der Wandel in der öffentlichen Beschaffung gelingen kann, steht im Zentrum der Veranstaltung "Kreislauf statt Kollaps! Politische Klarheit für eine…

Erfahren Sie mehr »

November 2020

Uhrzeit: 00:00 – 23:59 Uhr

Ort:
europaweit

Veranstalter:
EU
Verband Kommunaler Unternehmen (VKU)

Sa 21. – So 29. November 2020

Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV)

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung beschäftigt sich in diesem Jahr vom 21. bis 29. November unter dem Motto „Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!“ mit dem Thema „unsichtbare Abfälle“. Die EWAV ist Europas größte Kommunikationskampagne zu Abfallvermeidung und Wiederverwendung. Sie richtet den Blick auf praktische Wege aus der Wegwerfgesellschaft. Alle Europäer*innen sollen dafür sensibilisiert werden, mit Alltagsgegenständen und dem Ressourcenverbrauch bewusster umzugehen und wo es geht, Abfälle zu vermeiden. Jedes Jahr im November wird die…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2020

Uhrzeit: 10:00 – 12:00 Uhr

Ort:
online

Veranstalter:
Netzwerk Ressourceneffizienz

Eintritt: Kostenlos
Mo 07. Dezember 2020

24. NeRess-Netzwerkkonferenz

Unternehmen in der Transformation: Mit Digitalisierung und Ressourceneffizienz gestärkt aus der Krise Die COVID-19-Pandemie hat einen globalen ökonomischen Schock ausgelöst, der ganze Volkswirtschaften und einzelne Unternehmen vor große Herausforderungen stellt. Noch ist die öffentliche Aufmerksamkeit auf schnell wirkende Maßnahmen zur Überwindung der Krise gerichtet. Langfristig kommt es aber darauf an, die Transformation des verarbeitenden Gewerbes durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Ressourceneffizienz so zu gestalten, dass die Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen. Branchenexpertinnen und -experten diskutieren im Rahmen der 24. Netzwerkkonferenz…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 16:30 – 18:00 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
PowerShift

Eintritt: Kostenlos
Di 08. Dezember 2020

Verantwortungsvoller Rohstoffbezug?

Erfüllen deutsche Autokonzerne ihre menschenrechtlichen und umweltbezogenen Sorgfaltspflichten in ihren Lieferketten? Ein Beispiel aus Mexiko. Sonora, Mexiko 2014: Ein Dammbruch in der Kupfermine Buenavista del Cobre des Bergbauriesens Grupo México führt zu extremer Wasserverschmutzung, so Recherchen der Christlichen Initiative Romero, PODER und Empower. Der Umweltschaden verursacht neben der Zerstörung der Lebensgrundlagen erhebliche Gesundheitsschäden bei der umliegenden Bevölkerung und schränkt ihre Nahrungsmittelproduktion stark ein. Bis heute wurden die betroffenen Gemeinden nicht angemessen entschädigt. Dies ist nur eines von zahlreichen Beispielen gravierender…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 17:00 – 20:00 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
PowerShift

Eintritt: Kostenlos
Di 15. Dezember 2020

Akku leer? – Wie die EU den Batterien-Sektor nachhaltiger machen will

Die Klimakrise drängt Europa zum Handeln! Um die Klimaziele von Paris nicht zu verfehlen, versucht die Europäische Union (EU) die Antriebs- und Energiewende voranzutreiben. Ohne Batterien und Akkus sind Emissionsreduzierungen im Verkehrs- und Energiebereich kaum erreichbar. Deshalb arbeitet die EU-Kommission an der Erneuerung ihrer Batterie-Regulierung aus dem Jahr 2006. Die für die Batterien von Elektroautos und Photovoltaikanlagen, aber auch für Tablets, Smartphones oder elektrische Zahnbürsten notwendigen Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Nickel, importieren die EU-Staaten größtenteils aus dem Ausland. Dort…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 10:00 – 13:30 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
Akademie Franz Hitze Haus

Eintritt: €20
Fr 18. – Sa 19. Dezember 2020

Politik in Zeiten des Klimawandels – Steht die Demokratie einer nachhaltigeren Gesellschaft im Weg?

Wie kann die Demokratie zu einem Instrument im Kampf gegen die globale Umwelt- und Klimakrise werden, statt diesem im Wege zu stehen? Um dieses Thema zu erörtern, haben die Akademie Franz Hitze Haus und das ZIN namhafte Referent*innen mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten eingeladen, die im Rahmen einer einleitenden Keynote und dreier inhaltlicher Themenblöcken auf verschiedene Aspekte der demokratischen Antwort auf die Klimakrise eingehen werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Rolle der Ethik in der Nachhaltigkeitspolitik, Machtverhältnisse in der demokratischen Nachhaltigkeitspolitik, und…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 16:00 – 17:30 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
BUND
Forum Umwelt und Entwicklung
PowerShift

Eintritt: Kostenlos
Fr 18. Dezember 2020

Weniger ist mehr? Perspektiven für eine klimafreundliche Handelspolitik nach Corona

Die Corona Pandemie hat viele Selbstverständlichkeiten in Frage gestellt. Auch eine immer weiter fortschreitende Globalisierung und die Verlängerung von Lieferketten scheinen nicht mehr so unausweichlich wie zu Beginn des Jahres. Dies eröffnet auch Möglichkeiten, die globale Arbeitsteilung und die europäische Handelspolitik zu überdenken und nachhaltiger zu gestalten. Insbesondere die sich verschärfende Klimakrise zwingt uns zu einem Neudenken unserer Wirtschaftsweise und somit auch der europäischen Handelsbeziehungen. In dieser Veranstaltung möchten wir mit Gästen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren, welchen Beitrag…

Erfahren Sie mehr »

Januar 2021

Uhrzeit: 14:00 – 16:00 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
ECCHR

Fr 22. Januar 2021

Zwei Jahre nach dem tödlichen Dammbruch von von Brumadinho – Welche Verantwortung tragen Zertifizierer wie der TÜV?

272 Menschen wurden getötet, das Trinkwasser Tausender verseucht, Wohnraum und die Umwelt zerstört, als am 25. Januar 2019 ein Damm in einer Eisenerzmine nahe der brasilianischen Kleinstadt Brumadinho brach. Nur vier Monate zuvor hatte das brasilianische Tochterunternehmen des deutschen Zertifizierers TÜV SÜD den Damm für stabil erklärt – obwohl gravierende Sicherheitsprobleme bereits seit Monaten bekannt waren. Darum erstatteten fünf Angehörige von Getöteten im Oktober 2019 gemeinsam mit MISEREOR und dem ECCHR Anzeige gegen TÜV SÜD. In Brasilien ermittelt die Staatsanwaltschaft…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
Naturfreunde

Eintritt: Kostenlos
Do 28. Januar 2021

Politik konkret: „Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur noch ein gesetzlicher Rahmen“

Das "Berliner Netzwerk TTIP | CETA | TiSA stoppen!" veranstaltet eine Diskussionsveranstaltung zu den Forderungen nach einem Lieferkettengesetz. Um eine faire Globalisierung zu gestalten braucht es verbindliche Regelungen in den globalen Wertschöpfungsketten. Dafür setzt sich der Deutsche Gewerkschaftsbund im Rahmen des Bündnisses „Initiative Lieverkettengesetz.de“ ein. Damit ein Lieferkettengesetz wirkt, muss es eine zivilrechtliche Haftung ermöglichen, wenn ein Schaden eingetreten ist. Es muss Betroffenen von Menschenrechtsverletzungen im Ausland die Möglichkeit geben, von Unternehmen vor deutschen Gerichten Schadensersatz einzuklagen, wenn sie keine…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2021

Uhrzeit: 12:00 – 13:00 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
Forum Umwelt und Entwicklung
Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft
PowerShift

Eintritt: Kostenlos
Do 11. Februar 2021

Lunch-Briefing – Kohlenstoffgrenzausgleich (CBAM): Fortschritt oder Sackgasse für die EU-Handels- und Klimapolitik?

Im Rahmen des European Green Deal will die EU Kommission u.a. mit einem möglichen Kohlenstoffgrenzausgleichsmechanismus den Übergang zu einer grüneren und nachhaltigeren Wirtschaft unterstützen. Dabei soll für importierte Güter eine Abgabe auf Basis ihres CO2-Gehalts entrichtet werden. Im Zuge der Konsultation der EU Kommission im zweiten Halbjahr 2020 veröffentlichten auch Organisationen der deutschen Zivilgesellschaft ihre Position zum Mechanismus. Dieses Webinar bringt Vor- und Nachteile, sowie Blindstellen des Mechanismus zur Sprache: Wie soll der Grenzausgleich funktionieren und wo liegen die Schlüsselpunkte…

Erfahren Sie mehr »

März 2021

Uhrzeit: 16:00 – 18:00 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
Deutsche Umwelthilfe

Eintritt: Kostenlos
Mi 03. März 2021

101. Treffen im Netzwerk Bioökonomie

Umrüstung von Kohlekraftwerken auf Biomasseverbrennung: Irrweg oder Ausweg? Mit dem von der Bundesregierung beschlossenen Kohleausstieg werden Kohlekraftwerke bis spätestens 2038 ihren Betrieb einstellen. Damit rücken neue Themen in den Vordergrund der Debatte: Sollen Kohlekraftwerke durch „Umrüstung“ auf Biomasse weiterhin für die Stromerzeugung zur Verfügung stehen? Eine in diesem Kontext viel diskutierte Idee ist es, in den Kraftwerken zukünftig Biomasse auf Basis von Holz zu verbrennen. Aktuelle Beispiele für diese Vorhaben sind die Kraftwerke Tiefstack in Hamburg und Wilhelmshaven. Befürworter sehen…

Erfahren Sie mehr »
Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr

Ort:
Online

Veranstalter:
Südwind

Eintritt: Kostenlos
Mi 10. März 2021

Was können wir aus bestehenden Sorgfaltspflichten lernen?

In Frankreich wurde 2017 ein Lieferkettengesetz (Loi de vigilance) beschlossen, das sehr große Unternehmen ab 5000 Mitarbeitenden zur menschenrechtlichen und umweltbezogenen Sorgfalt verpflichtet. In Großbritannien schreibt ein Gesetz gegen Moderne Sklaverei die Berichterstattung und Maßnahmen gegen Zwangsarbeit vor. Die Niederlande haben 2019 ein Gesetz zur Vermeidung von Kinderarbeit in Lieferketten verabschiedet. Die USA erlegen Unternehmen seit 2010 verbindliche Vorgaben im Handel mit Konfliktmineralien auf… Verschiedene Länder haben Unternehmen also bereits zu Sorgfaltsprozessen in ihren Lieferketten verpflichtet. Wie wirksam sind die Mechanismen,…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren